Meditation

Woran denkst du, wenn du morgens aufwachst?
Vielleicht planst du schon den Tag, gehst im Kopf die To-Do Listen durch. Du sehnst dich schon nach dem Feierabend oder dir graut es schon vor dem Meeting.
Vielleicht bist du aber im Kopf noch bei dem, was dir gestern passiert ist, oder am Wochenende, oder vor zwei Jahren - die immer gleichen Gedanken kreisen durch deinen Geist.

Viele von uns sind so sehr mit der Zukunft oder der Vergangenheit beschäftigt, dass wir oft die Gegenwart, den jetzigen Moment, nicht wahrnehmen. Dabei ist das der einzige Zeitpunkt, der tatsächlich existiert. Wenn wir darüber nachdenken, sind die Zukunft und die Vergangenheit etwas, was sich in unseren Köpfen abspielt. Dier Vergangenheit ist vergangen, und die Zukunft ist noch nicht passiert. Doch wir beschäftigen uns so sehr mit diesen Vorstellungen in unserem Geist, dass wir vergessen, im Jetzt zu leben.



Meditation kann dir dabei helfen, wieder im Moment anzukommen. Sie ist ein Mittel, um wieder in Verbindung mit dem eigenem Körper, dem eigenem Atem, den eigenen Empfindungen zu kommen, ohne diese Dinge ständig zu bewerten oder mit Vergangenheit und Zukunft in Relation zu setzten. Meditation bedeutet einfach nur: da sein.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um in einen meditativen Geisteszustand zu kommen. Die Techniken sind vielfältig - je nach Tradition, Kulturkreis und Persönlichkeit gibt es verschiedene Methoden.

 Eine kleine Auswahl der Techniken, zu denen ich dich einladen möchte:

  • Aktive Meditationen nach OSHO: Kundalini Meditation, Chakra Sound Meditation, Devavani Meditation, ...
  •  Summ-Meditation 
  •  Mantra-Singen 
  •  Kundalini Yoga Meditationen (Meditation für ein ruhiges Herz, Feueratem, Mondatem, Ra Ma Da Sa, ...) 
  • Gehmeditation 
  • Tanzmeditationen, z. B. Heart Chakra 
  • Metta Bhavana (Meditation der liebevollen Güte) 
  • Tonglen